Neuigkeiten


Besuchen Sie uns auch auf Facebook – aktuelle Infos über Literatur in Rheinland-Pfalz und darüber hinaus


 

Magdeburger Stadtschreiber 2018
Sechs Monate in Magdeburg leben und arbeiten | Ende der Bewerbungsfrist: 31. Juli 2017
Die Landeshauptstadt Magdeburg vergibt jährlich an deutschsprachige Autorinnen und Autoren ein Stadtschreiberstipendium. Voraussetzung ist, dass er vom 1. März bis 30. September in Magdeburg lebt und arbeitet. Die Höhe des Stipendiums beträgt monatlich 1.200 Euro. Eine mietkostenfreie Wohnung stellt die Stadtverwaltung zur Verfügung.
Das Magdeburger Stadtschreiberstipendium dient hauptsächlich der Unterstützung des eigenen schriftstellerischen Schaffens. Die Landeshauptstadt erwartet darüber hinaus, dass der Stadtschreiber seine Stipendiatenzeit weitgehend in Magdeburg verbringt und mit seinen künstlerischen Mitteln Geschichte und Gegenwart der Stadt reflektiert. Er sollte sich gern mit dem urbanen Leben und den literarisch-kulturpolitischen sowie künstlerischen Traditionen der Stadt befassen, sich in laufende Prozesse einmischen und seine »Außensicht« in einem literarischen oder literarisch-publizistischen Beitrag öffentlich machen und zur Diskussion stellen, um die Kommunikation in der Stadt weiter zu befördern und anzuregen.
Das Stipendium wird für Wortkünstlerinnen und -künstler wie Autoren, Publizisten, schriftstellerisch tätige Künstlerinnen bzw. Künstler ausgeschrieben, die bereits eine selbstständige, nicht im Eigenverlag herausgegebene Publikation vorweisen können.
Der Stipendiat sollte außerdem bereit sein, neben dem Textbeitrag bzw. mit dem entstandenen Textbeitrag mindestens eine Vorstellungs- bzw. Antrittslesung aus eigenen Texten, zwei bis drei Schullesungen sowie eine Abschlusslesung im September während der Magdeburger Literaturwochen durchzuführen.
Ende der Bewerbungsfrist: 31. Juli 2017
Weitere Informationen und die Ausschreibung als pdf-Datei auf der Internetseite des Veranstalters.
... Lesen Sie mehrweniger anzeigen

weiterlesen auf Facebook

Edenkoben-Stipendium
Die Edenkoben-Stipendien gelten grundsätzlich nur für eine Person und sind Anwesenheitsstipendien | Bewerbungsschluss: 30. April 2017.
Die Edenkoben-Stipendien gelten grundsätzlich nur für eine Person und sind Anwesenheitsstipendien; ein durchgehender Aufenthalt ist somit verpflichtend. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten haben während ihres Stipendiums ihren festen Wohnsitz in Edenkoben.
Pro Halbjahr werden zwei Autoren-Stipendien für die Dauer von fünf Monaten (15.1. - 15.6. oder 15.7. - 15.12.) und ein Autoren-Stipendium für die Dauer von 2 Monaten (Zeitraum frei wählbar) vergeben. Für Bildende Künstler wird ein Stipendium pro Halbjahr vergeben (15.1. - 15.6. oder 15.7. - 15.12.). Das »Germersheimer Übersetzerstipendium« wird einmal pro Jahr vergeben.
Im Künstlerhaus leben und arbeiten somit gleichzeitig bis zu fünf Autoren/Autorinnen und ein bildender Künstler/Künstlerin. Die Stipendiaten erhalten eine monatliche Zuwendung von 1.200 Euro. Darüber hinaus werden die Kosten der An- und Abreise erstattet.
Nächster Bewerbungsschluss: 30. April 2017.
Weitere Informationen zur Ausschreibung auf der Internetseite des Veranstalters.
... Lesen Sie mehrweniger anzeigen

weiterlesen auf Facebook

Literaturwettbewerb 2017 der Gruppe 48
Ausschreibung
von »Die Gruppe 48« | Prosa oder Lyrik | Einsendeschluss: 1. Mai 2017
Autorinnen/Autoren können ab sofort unveröffentlichte deutschsprachige Texte der Gattung Prosa und/oder Lyrik einreichen. Dabei gilt ein ins Internet gestellter Text bereits als veröffentlicht. Der/Die Autor/Autorin muss volljährig, alleiniger/alleinige Verfasser/Verfasserin des Textes sein und die Rechte am Text besitzen.
Je Autor werden ein Prosa-Beitrag oder maximal drei Lyrik-Beiträge akzeptiert. Das Thema ist frei wählbar.
Einsendeschluss
ist der 1. Mai 2017
Vergeben werden folgende Preise:
· Preis der Gruppe 48 für Lyrik,
· Preis der Gruppe 48 für Prosa.
Die Höhe des Preisgeldes beträgt:1.000,00 Euro für den Sieger der Gattung Prosa und1.000,00 Euro für den Sieger der Gattung Lyrik.
Die ausgewählten Autoren lesen auf einer am Sonntag, den 10. September 2017 ab 11.00 Uhr stattfindenden Wettbewerbsveranstaltung in Rösrath, Schloss Eulenbroich – Theaterwerkstatt – persönlich ihren Text, der im Anschluss an die jeweilige Lesung öffentlich vom Publikum diskutiert wird.
Bei Nichtanwesenheit oder nicht rechtzeitiger Anwesenheit verfällt das Jury-Votum. Ersatzkandidaten werden nicht benannt.
Weitere Informationen zur Ausschreibung auf der Internetseite der Gruppe 48.
... Lesen Sie mehrweniger anzeigen

weiterlesen auf Facebook

Veranstaltungsankündigung

Der VS Rheinland-Pfalz und der Literarische Verein der Pfalz führen am 19.05.2017 in Landau einen Benefizabend Zu Gunsten von "Writers in prison" durch. Er findet im Haus am Westbahnhof statt und beginnt um 19.00 Uhr, Dauer ungefähr 4 Stunden.

Mit diesem Abend wollen wir an zwei Dinge erinnern, bzw. diese betonen und für sie werben:

1. Wir wollen unsere Solidarität mit den gefährdeten und inhaftierten Schreiberinnen und Schreibern ausdrücken. Bas si hierfür ist die Zusammenarbeit mit dem Pen-Club, bzw, seiner Tochter "Writers in prison". Rund um das, was man den unseren Erdball nennt, stehen Schriftstellerinnen und Schriftsteller, Bloggerinnen und Blogger, Journalistinnen und Journalisten im Fokus der vermeintlich Mächtigen, welche Angst vor dem geschriebenen Wort haben.

2. Wir wollen durch unseren Abend deutlich machen, dass wir mit aller Kraft gegen wiedererwachten braunen Gruppierungen und Parteinen ankämpfen. Noch werden wir ihnen die Möglichkeit geben, Grundrechte aufzuhebeln, noch wollen wir sie in irgendeiner Form an der Macht sehen. Auch sie zeigen durch den Umgang mit der Presse, was sie von freier Berichterstattung halten.

Am Abend nehmen Schreiberinnen und Schreiber, Musikerinnen und Musiker und bildende Künstlerinnen und Künstler teil. Es ist eine Benefizveranstaltung, jeder Teilnehmer trägt also die ihm evtl. entstandenen Kosten selbst. Der Ertrag des Abends geht ohne Abzug an "Writers in prison".

Acht bis zehn Schreiberinnen und Schreiber werden in maximal je 10 Minuten zum Thema zu Wort kommen. Die Musik wird integral in das Programm eingebaut, wenn alle Teilnehmenden feststehen.

Die Fraktion der bildenden Künstlerinnen und Künstler hat die Gelegenheit, Arbeiten zu zeigen und anzubieten. Wir erbitten von ihnen 20 % des Umsatzes an diesem Abend für den Spendentopf. Auch gegen die Spende einer Arbeit zur Versteigerung haben wir nichts.

Wir bitten nunmehr um eine Mail, wer final teilnehmen will und wird. Die Veranstaltung wird in der Presse und im Rundfunk angekündigt werden, ebenfalls sind wir mit Plakaten unterwegs. Bitte ladet auch ihr zu dieser Veranstaltung ein.
Für den Rücklauf der Anmeldungen kalkuliere ich eine Woche. Danach wird der Programmablauf festgelegt und verteilt.

Eure Ansprechpartnerin und der Ansprechpartner sind:

Birgit Heid, Vorsitzende des Literarischen Vereins der Pfalz: Birgit-Heid@t-online.de.
Peter Reuter, Mitglied des Vorstandes im VS Rheinland-Pfalz: Schreiberei_Reuter@t-online.de, Telefon: 06343-938775
... Lesen Sie mehrweniger anzeigen

weiterlesen auf Facebook


News-Archiv